de   en

Referenzen

Planufer ist für Städte, Regionen, Bildungs- und Seminaranbieter sowie mittelständische Unternehmen tätig. Machen Sie sich einen Eindruck davon, für wen Planufer arbeitet. Lassen Sie sich von Projekten inspirieren, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Und lesen Sie, was Kunden über Planufer sagen.

Projektbeispiele

Neugestaltung der Broschürenreihe der Tourismus Zentrale Saarland 2019 (D, F, GB, NL)

Selbstbewusst und stilsicher

Zusammen mit Dorothee Menden (Grafik & Text) und Susanne Scheding (Grafik) hat Planufer ein grafisches Neukonzept für die Titelbildgestaltung der saarländischen Broschüren entwickelt. Aufgabe war es, den Broschüren einen neuen, frischen Look zu verpassen und gleichzeitig im aktuellen CI der TZS bleiben. Zudem sollte das Design so angelegt sein, dass eine deutliche Unterscheidbarkeit zwischen den Urlaubsthemen gewährleistet ist.

Entstanden ist ein großzügiges Layout mit ausdrucksstarker Inszenierung der Bilder und einer stilvoller Anmutung. Die Heads fungieren sowohl optisch als auch inhaltlich als Eye-Catcher. Das Saarland-Logo präsentiert sich in einer Art Banderole und unterstreicht damit den Premium-Charakter des touristischen Angebots im Saarland. Der breite weiße Rahmen zeugt von Selbstbewusstsein, welches das Saarland aufgrund seiner überzeugenden touristischen Entwicklung zweifelsohne zeigen darf.

Die neuen Broschüren gehen mit dem Beginn der Messesaison 2019 sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien in den Vertrieb. Zudem können Sie über die Webseite der Tourismus Zentrale Saarland bestellt oder online eingesehen werden.

Kunde:
Tourismus Zentrale Saarland GmbH

Leistungen:
Corporate Design-Entwicklung, Textkonzept

Zeitraum:
2018-2019

Die neuen Broschüren der TZS

Leitsystem für Barfußpark Beelitz-Heilstätten

Orientierung von Kopf bis Fuß

Wussten Sie, dass es den Kopf entspannt, über Tannenzapfen zu laufen? Und dass ein Stein einen eigenen Klang hat? Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Füße in den Schlamm gegraben?

Mit diesen und vielen weiteren spannenden Fragen hat sich Planufer beschäftigt, als es um die Entwicklung des Leitsystems für den Barfußpark Beelitz-Heiltstätten ging. Zusammen mit der Grafikerin und Texterin Dorothee Menden hat Planufer die gesamte Beschilderung des Parks übernommen – vom grafischen Konzept und Farbsystem der Wege über die inhaltlichen Ausgestaltung der Texte bis hin zur Auswahl des Materials und der Abwicklung des Drucks.

Entstanden sind über 60 Stationenschilder sowie zahlreiche weitere Schilder für die Orientierung im Park. “Besonders wichtig war es uns, die Schilder nicht mit Informationen zu überfrachten, sondern dem Besucher kurz und einfach die wichtigsten Infos in kleinen Happen zu vermitteln.” erzählt Sonja Gruhn zur Entstehung des Konzepts.

Der Kopf drängt sich im Alltag viel zu oft nach vorne. Im Barfußpark in Beelitz-Heilstätten hingegen soll das Barfuß-Erlebnis und das Eintauchen in die Natur im Vordergrund stehen. Dann klappt es auch mit der Entspannung im Kopf, nicht nur in den Füßen.

Kunde:
Barfußpark Beelitz GmbH

Leistungen:
Leitsystem-Entwicklung: Konzeption, Grafik & Text

Zeitraum:
seit 2016-2017

Große Schilder für den Barfußpark in drei Wegfarben
Kleine Schilder für den Barfußpark in drei Wegefarben
Übersichtsplan für den Barfußpark

Barfußpark Beelitz-Heilstätten: Marketing, Werbung & Corporate Design

Frisch, energiegeladen, wie ein Sprung in die Natur...

… so präsentiert sich das Logo des Barfußpark Beelitz-Heilstätten.

Zusammen mit Susanne Scheding (Grafik) www.susannescheding.de sowie Dorothee Menden (Grafik & Text) www.dorotheemenden.de hat Planufer den Außenauftritt für den Barfußpark entwickelt. Aufgabe war es, den Park als neue Natur-Erlebnisattraktion in Brandenburg in Szene zu setzen und sich dabei genauso von den kleinen, vereinzelten Barfußpfaden abzugrenzen wie auch von Naturräumen, die vom Besucher in erster Linie passiv wahrgenommen werden.

Das Ergebnis: ein Logo mit Erlebnischarakter, ein frisches und gleichzeitig aufgeräumtes Corporate Design sowie aussagekräftige Taglines, die je nach Kampagne und Zielgruppe zum Einsatz kommen. Angereichert durch Emotion und Storytelling in Bild und Text.

Vorgelagert war ein umfangreicher Marketing-Strategieprozess, bei dem Planufer die Barfußpark Beelitz GmbH durch die zentralen Fragen der markorientierten Ausrichtung geführt und die Ergebnisse in ein stimmiges Marketingkonzept gebracht hat.

Mit Beginn des Jahres 2017 lag der Fokus schließlich auf der Entwicklung des Werbe- und Informationsmaterials, der Mediaplanung und Pressearbeit sowie der Produktion des Leitsystems im Park sowie sämtlicher Stationenschilder. Alles mit Punktlandung zum 6. Juni 2017, an dem der größte Barfußpark der Region seine Tore für die Besucher schließlich geöffnet hat…

Kunde:
Barfußpark Beelitz GmbH

Leistungen:
Marketingstrategie, Corporate Design-Entwicklung, Werbung, Pressearbeit

Zeitraum:
seit 2016-2017

Logo für den Barfußpark Beelitz-Heilstätten
Geländeplan für den Barfußpark Beelitz-Heilstätten
Auswahl Info- und Werbemittel für den Barfußpark Beelitz-Heilstätten

Entwicklung Außenstandort der IGA Berlin 2017

Wurzeln schlagen im Quartier Mehrower Allee

Die deutsche Hauptstadt ist grün. Das wird sie im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung 2017 zur Schau stellen, und zwar nicht nur auf dem IGA-Gelände rund um die „Gärten der Welt“ – sondern über ein dezentrales IGA-vor-Ort Programm in ganz Berlin und insbesondere im Gastgeber-Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Hier kommt das Projekt „Wurzeln schlagen im Quartier“ ins Spiel, für das Planufer als Projektträger verantwortlich zeichnet und in enger Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement das Quartier Mehrower Allee als einen der Außenstandorte der IGA fit macht. Der besondere Reiz an diesem Standort: Nur 2 km vom IGA-Gelände entfernt können Besucher aus der ganzen Welt eine typische und zudem bemerkenswert grüne Marzahner Plattenbausiedlung mit teils 21-stöckigen Bauten kennenlernen.

In dem 2,5-jährigen Projekt konzipiert und steuert Planufer in enger Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement das Projektvorhaben, begleitet unterschiedlichste Maßnahmen, führt die Kommunikation zu allen relevanten öffentlichen Stellen, bindet über partizipative Prozesse die Bewohner und Akteure vor Ort ein und sorgt für Werbemaßnahmen in Print, Online, Veranstaltungen und Presse.

Kunde:
Quartiersmanagement Mehrower Allee / Wirtschaftsförderung Berlin Marzahn-Hellersdorf

Leistungen:
EU-Fördermittelprojekt, Grüne Standortentwicklung, Innen- und Außenmarketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkmangement, Bürgerbeteiligung, Tourenentwicklung, Produktentwicklung für Gruppenreisen

Zeitraum:
2015-2017

Strategische Tourismusplanung Treptow-Köpenick 2015-25

Engagierte Aufholjagd im Südosten Berlins

Berlin boomt als Städtereiseziel. Doch der Großteil der touristischen Aktivität findet im Zentrum der Metropole statt, während die Randbezirke trotz touristischer Qualitäten nur verhältnismäßig wenig davon profitieren. Der Bezirk Treptow-Köpenick hat das erkannt und sich mittels einer 10-Jahres-Strategie für eine engagierte Aufholjagd gerüstet.

Planufer hat diese „Strategische Tourismusplanung Treptow-Köpenick 2015-25“ in Form eines EU-Förderprojektes (WDM) im Auftrag der Wirtschaftsförderung Berlin Treptow-Köpenick über einen Zeitraum von 2 Jahren begleitet. Im Mittelpunkt stand hier neben der Leitstudie, Markenprofilierung, Marketingstrategie und Produktentwicklung der gezielt partizipative Ansatz: Touristische wie nicht-touristische Unternehmen, Branchenparter wie visitBerlin sowie Verantwortliche in Politik und Verwaltung wurden in den Entwicklungsprozess gezielt eingebunden. Mit dem Ziel: eine tragfähige Strategie mit Beschlussfassung, die von allen wichtigen Stakeholdern unterstützt und umgesetzt wird.

Kunde:
Wirtschaftsförderung Berlin Treptow-Köpenick

Leistungen:
EU-Förderprojekt, Touristische Entwicklungskonzepte, Destination Stakeholder Management, Integrierte Marketingstrategien, Partizipation Markenbildung

Zeitraum:
2012-2014

Modellhafte Implementierung der strategischen Tourismusplanung Treptow-Köpenick 2015-25

Die Umsetzung der Strategie macht's

Eine Strategie ohne Umsetzung gleicht einem detaillierten und gut durchdachten Bauplan für ein Haus, das nie gebaut wird. Um die Umsetzung der strategischen Tourismusplanung Treptow-Köpenick 2015-25 gezielt zu stärken, hat die bezirkliche Wirtschaftsförderung im Anschluss an die Entwicklung der Strategie ein weiteres EU-Förderprojekt initiiert, dass die modellhafte Implementierung der strategischen Tourismusplanung vorsieht.

Planufer hat hier in Funktion der Projektsteuerung den Umsetzungsprozess koordiniert, entscheidende Impulse gesetzt und in enger Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick sowie externen Auftragnehmern erste Maßnahmen der Strategie umgesetzt. Darunter Pilotmaßnahmen im Online- und Offline-Marketing, ein Konzept zur Stärkung regionaler und überregionaler Kooperationen sowie ein umfangreiches Sponsoring- und Beteiligungskonzept für die zukünftige Finanzierung des bezirklichen Tourismusmarketings.

Kunde:
Wirtschaftsförderung Berlin Treptow-Köpenick

Leistungen:
EU-Förderprojekt, Innenmarketing, Werbung, Regionale Kooperationen, Fundraising

Zeitraum:
2015

Saarland Magazin 2012- 2015

Geschichten aus einem grünen Land

Klein, grün, charmant und viele Genussmomente. So lässt sich das Saarland im Südwesten Deutschlands in wenigen Worten beschreiben. Dahinter verstecken sich liebevoll entwickelte Wanderwege und grenzüberschreitende Radrouten, eine engagierte Sterne-Küche und ehrliche Hausmannskost, kurze Wege und Menschen mit Liebe zur Region und ihren Produkten. Und dann sind da noch die Nähe zu Frankreich sowie etwas ganz eigenes Saarländisches, das sich so schwer beschreiben lässt.

Wo bloße Beschreibungen versagen, wo Vielfalt und feine Nuancen eine Destination ausmachen, wo die Menschen und ihre ganz persönlichen Geschichten den Charakter einer Region prägen – da kommen die Stärken eines Kundenmagazins ins Spiel. Planufer hat in Zusammenarbeit mit der Agentur Grafenstein für die Tourismus Zentrale Saarland ein Magazin konzipiert und über die letzten Jahre begleitet, das mit ausdruckstarken Bildern, hochwertigen Reisereportagen sowie Kurzportraits, Interviews und Insider-Tipps arbeitet, bei denen Menschen und Macher vor Ort gezielt einbezogen werden.

Das Ergebnis: Jede Magazin-Ausgabe steckt voller Inspiration, Sehnsüchten und konkreten Urlaubsideen für einen (weiteren) Urlaub im Saarland.

Kunde:
Tourismus Zentrale Saarland

Leistungen:
Corporate Publishing, Storytelling, Innenmarketing

Zeitraum:
jährlich 2011, 2012, 2013, 2014, 2015

Heimatliebe im Saarland
Impressionen Stadt und Kultur

Crossmediale Einbettung des Saarland-Magazins

Wo Digital von Print lernt

In Zeiten, in denen Kommunikationswege – egal ob online, offline, Presse oder Event – vielfältig sind und sich ständig neu erfinden, müssen zwangsläufig die Inhalte in den Vordergrund rücken. Ein kohärentes Content Marketing ist hier gefragt, das je nach Budget, Zielgruppe und Kampagnen relevante Inhalte immer wieder neu an die Bedürfnisse der Kanäle anpasst und sie zeitlich abgestimmt speist.

Dass die Inhalte nicht immer neu entwickelt werden müssen und Digital auch von Print lernen kann, zeigt der Ansatz der Tourismus Zentrale Saarland, das Potenzial des Saarland-Magazins zu nutzen und effektiv in die digitalen Kanäle zu übertragen. Im Rahmen eines moderierten Kreativ-Workshops hat Planufer diesen Ideenfindungsprozess strukturiert und begleitet. Aufwendige, für das Saarland-Magazin entwickelte Inhalte wurden gesichtet und für die Nutzung auf Webseite, Newsletter, Facebook, Youtube und Pressearbeit geplant.

Das Ergebnis: Nutzung von Synergieeffekten und Verknüpfung der einzelnen Kommunikationskanäle.

Kunde: Tourismus Zentrale Saarland

Leistungen:
Corporate Publishing, Werbung, Digitale Medien, Content Marketing

Zeitraum:
2012

Öffentlichkeitsarbeit für den Garten der Begegnung

Lehmhaus trifft Plattenbau

Berlin-Marzahn: Inmitten von bis zu 21-stöckigen Plattenbauten liegt der Garten der Begegnung. Hier ist gemeinsames Gärtnern möglich, ein Ort für Nachbarschaftstreffen, Feste werden gefeiert, Umweltbildung findet statt. Verwunschen und ein wenig wie aus der Zeit gerückt, müsste der Garten mit seinem Lehmhaus allen Anwohnern im Quartier Mehrower Allee gleich auffallen. Und doch war die Resonanz, was die Nutzung der Angebote angeht, zurückhaltend.

Deswegen wurde Planufer mit der Entwicklung eines öffentlichkeitswirksamen Konzeptes beauftragt. Die Herausforderung: Es gab ein Logo, einige vereinzelte Plakate – jedes im eigenen Stil-, sonst nichts. Knappe Budgets, dafür viel Man-Power in Form von helfenden Mitarbeitern im Garten sowie interessierte Einrichtungen im Quartier.

Das Ergebnis: Ein einfacher Mix aus Online- und Offline-Kommunikation, ergänzt durch Pressearbeit und gestärkt durch ein minimales aber doch einheitliches Grundlayout. Außerdem die gezielte Einbindung der Mitarbeiter für den Vertrieb der Info-Materialien, der Aufbau nachhaltiger Kooperationen mit den Einrichtungen im Quartier sowie die Verknüpfung unterschiedlicher Angebotsformate für mehr Aufmerksamkeit.

Kunde:
Agrarbörse Deutschland Ost e.V.

Leistungen:
Konzeptentwicklung, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Werbung

Zeitraum:
2012

Netzwerkmanagement Landschaftspark Herzberge

Berufsperspektive Bildung

Der freie Bildungsmarkt ist kein leichtes Terrain. Das haben Natur- und Umweltpädagogen bei dem Versuch, den Landschaftspark Herzberge in Berlin-Lichtenberg zu einem Ort der natur- und umweltorientierten Bildungsarbeit zu entwickeln, immer wieder zu spüren bekommen. Der zentrale Grund: als Einzelkämpfer hatten sie schlichtweg zu wenig Durchschlagkraft, als dass ein breites, jahresdeckendes Bildungsprogramm und damit ein konstanter Nachfrageaufbau hätte entstehen können.

Hier hat Planufer die Initiative ergriffen und den Aufbau eines qualifizierten Netzwerks vorangetrieben. Dafür hat das Unternehmen gemeinsam mit dem Förderverein des Landschaftsparks Herzberge ein LSK-Projekt* erfolgreich beantragt und in der Umsetzung betreut. Ziel des Projektes war der Aufbau eines Netzwerkes von Natur- und Umweltpädagogen, die Entwicklung eines gemeinsamen Außenauftritts inkl. Angebot sowie die gebündelte Ansprache von Bildungseinrichtungen. Begleitet wurde der Aufbau des Netzwerkes durch 5 vertiefende Workshops zu den Themen Netzwerkmanagement, Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Akquise und insbesondere zum Thema Finanzierung.

  • LSK: Das sogenannte „Lokale Soziale Kapital“ ist ein Förderinstrument auf bezirklicher Ebene in Berlin zur Aktivierung sozialer und beschäftigungswirksamer Potenziale. Es wird durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Mittel des Landes Berlin zur Verfügung gestellt und in Kooperation mit den Bezirklichen Bündnissen für Wirtschaft und Arbeit umgesetzt.

Kunde:
Förderverein Landschaftspark Herzberge e.V.

Leistungen:
LSK-Förderprojekt, Netzwerkmanagement, Moderation, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zeitraum:
2013-2014

Konzept „Grüner Lern- und Erlebnisort Garten der Begegnung“

Von Düften und Reisen in die Kindheit

Wer kennt das nicht: wenn plötzlich der Geruch einer einfachen Plastiktasche an einen Schwimmnachmittag am See in der Kindheit erinnert. Warum? Weil das limbische System des Menschen dem Gedächtnis eines Elefanten gleicht, sodass mit einem Duft verbundene Gefühle und Erlebnisse abgespeichert und noch Jahrzehnte später sehr detailgetreu abgerufen werden können. Weil die neue Plastiktasche eben wie die Luftmatratze von damals riecht.

Das ist nur ein winziges (aber entscheidendes) Detail, das bei der Entwicklung des Gartens der Begegnung zu einem Grünen Lern- und Erlebnisort, eine Rolle gespielt hat. Dazu kommen weitere Erkenntnisse aus naturpsychologischen Studien, Methoden der Natur- und Umweltbildung, genauso aber auch der Lehrplan der Berliner Grundschulen, die Interessen der Kindergärten im direkten Umfeld. Welche Pflanzen und Bäume stehen im Garten, was können wir sonst mit Kindern dort veranstalten? All das hat Planufer zusammengetragen, über Interviews erfragt, erprobt, zu einem ganzheitlichen Konzept zusammengefügt und in Zusammenarbeit mit einer Diplom-Biologin 20 praktische Veranstaltungsreihen entwickelt.

Das Ziel war damit erreicht: die Qualifizierung des Gartens der Begegnung in Berlin-Marzahn zu einer breit aufgestellten erlebnisorientierten Grünen Bildungsstätte, in der insbesondere Kinder im Kita‐ und Grundschulalter (1.‐4. Klasse) im Rahmen von themenbezogenen Veranstaltungen sowie eigenständigen Besuchen und Erkundungstouren gärtnerische Erfahrungen sammeln, Lust und Freude im Kontakt mit der Natur erfahren – und diese mit allen Sinnen erforschen!

Kunde:
Agrarbörse Ost e.V.

Leistungen:
Bedürfnis-Analyse, Konzeptentwicklung, Finanzierungsplanung, Entwicklung von Veranstaltungsleitfäden, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Natur erleben

Zeitraum:
2014-2015

Marketing für nachhaltigen Reise- und Bildungsveranstalter

Tourismus, Business und Bildung

In einem alten spreewälder Bauernhaus in Burg im Spreewald befindet sich die Geschäftsstelle der Spreescouts. Hier wachsen Apfel- und Quittenbäume im Garten, das Gras steht saftig hoch und ein paar Meter weiter führt eine historische Holzbrücke über ein für die Region so typisches Fließ. Von hier werden Touren durch den Spreewald geplant, Bildungsangebote für Schulen konzipiert und Events für Unternehmen organisiert – allesamt mit dem besonderen Anspruch, das Natur- und Kulturerbe des Spreewaldes erlebbar zu machen und gleichzeitig zu bewahren.

Planufer hat den nachhaltig arbeitenden Reise- und Bildungsveranstalter über einen Zeitraum von einem Jahr in der Marketingarbeit unterstützt. Im Fokus standen dabei die unterschiedlichen Unternehmenssegmente: Business (Events, Incentives, Tagungen im Grünen), Tourismus (Rad-, Wander-, Kahn- und Kanutouren, Mehrtagesangebote) und Bildung (Klassenfahrten und andere Angebote für Schulen).

Kunde:
Spreescouts

Leistungen:
Nachhaltigkeitskommunikation, Integriertes Marketing, Werbung, Produktentwicklung, Vertrieb

Zeitraum:
2012-2013

Nachhaltige Angebote für den Erlebnisraum Spreewald

In Natur und Kultur eintauchen

„Unzählige, sich schlängelnde Wasserarme, dichtes Grün, die Blätter der Erlen rauschen am Uferrand. Wasser plätschert am Bug des Bootes. Die Räder surren, der Fahrtwind bläst ins Haar. Vorbei an Blockhäusern, im Garten stehen Apfelbäume.“

So beschreibt Spreescouts die Eindrücke, die einem bei einem Besuch im Spreewald begegnen … können, dann wenn man sich Zeit nimmt, in die Landschaft einzutauchen, die Geschichten der Menschen zu hören und die Geheimnisse hinter den Dingen zu entdecken. Dann, wenn man in guter, fachkundiger Begleitung ist.

Planufer hat für den nachhaltig arbeitenden Reise- und Bildungsveranstalter im Spreewald Rad-, Wander- und Kahntouren, Mitarbeiter-Incentives sowie Bildungsangebote für den Spreewald als Erlebnisraum für Nachhaltigkeit durchgeführt und zum Teil mit konzipiert. Jedes Angebot mit einer eigenen Leitidee, intensivem Kontakt zu Natur und Menschen vor Ort, Besuche bei Produzenten und viel Wissenswertem über den Spreewald als Biosphärenreservat. Der Ansatz dahinter: die Natur- und Kulturinterpretation nach John Muir.

Kunde:
Spreescouts

Leistungen:
Tourenbegleitung, Produktentwicklung für Reisen und Bildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Zeitraum:
2012-2013

Seminar „Storytelling – Mit Geschichten begeistern“

Geschichten für Kopf, Herz und Hand

Geschichten sind so alt, wie wir Menschen es sind. Sie waren immer wichtiger Teil unserer Kommunikation. Heute können sie ganz besonders in der nachhaltigen Bildungsarbeit wahre Wunder bewirken.

Geschichten lassen uns Fakten und Wissen besser behalten, sie veranschaulichen komplexe Sachzusammenhänge, sie schaffen Gruppenzusammenhalt, sie begeistern und berühren. Und sie wirken auf allen drei, für die nachhaltige Bildung so wichtigen Ebenen: Kopf, Herz und Hand.

Zusammen mit der Kommunikationstrainerin, Mediatorin und Storytelling-Expertin Hanna Milling hat Planufer an unterschiedlichen Standorten in Mecklenburg-Vorpommern Ranger, Lehrer und Natur- und Umweltpädagogen für die Arbeit mit Geschichten geschult. Im Rahmen von je 2-tägigen Seminaren wurde die Methode des Storytellings vermittelt, Hintergründe zu Wirkung und Funktionen von Geschichten vorgestellt, Einsatzmöglichkeiten für das Erzählen von Geschichten speziell in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung erarbeitet und die Storytelling-Methode an vielen Situationen im Arbeitsalltag – bis hin zum Einsatz in Werbung und Produktentwicklung – erprobt.

Kunden:

  • Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern
  • Nationalparkamt Müritz

Leistungen:
Seminar zu Storytelling in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Werbung und Produktentwicklung

Zeitraum:
2013, 2014

Seminar „Kommunikation und Konfliktlösung“

Vom Jodeln und anderen Kommunikationsmethoden

Raus in die Natur, rein in die Kommunikation. Bei der Arbeit mit Gruppen in der Natur ist Kommunikation allgegenwärtig – nicht nur während der Veranstaltung oder dem Bildungsprogramm selbst, sondern auch im Vorfeld mit Auftraggebern, Partnern oder Teamkollegen. Da treffen Menschen aufeinander, sodass Störungen, Missverständnisse und konfliktive Momente immer wieder aufs neue herausfordern.

Im Rahmen eines 4-tägigen Seminars auf dem Labenbachhof in Ruhpolding hat Planufer angehende Natur-Erlebnis-Pädagogen in Kompetenzen der Kommunikation und Konfliktlösung geschult. Vom Johari-Fenster über Schulz von Thun bis hin zu Marshall B. Rosenbergs Ansatz der gewaltfreien Kommunikation wurden unterschiedliche Instrumente vermittelt, die eine wohlwollende, kräftesparende und gleichzeitig zielführende Kommunikation im Arbeitsalltag fördern. In kleinen Gruppen wurde geübt, Konflikte rechtzeitig zu erkennen, zu analysieren und zwischen Streitenden zu vermitteln.

Immer mit dabei: die Natur, die als Vorbild, Ort der Entreizung und Raum für Kreativität, ein toller Partner ist. Wo lässt sich zum Beispiel besser das Sender-Empfänger-Modell nachvollziehen als beim Jodeln in den Bergen?

Kunde:
CreNatur Institut für Natur-Erlebnispädagogik

Leistungen:
Seminar zu Kommunikation und Konfliktlösung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Zeitraum:
2014

Labenbachhof in Ruhpolding
Kommunikationstraining in der Natur
Büchertisch Kommunikation und Konflikte

Kundenliste

Planufer ist für Kommunen, Städte und Bundesländer, Tourismusverbände/-organisationen, Reiseveranstalter sowie Bildungseinrichtungen und Seminaranbieter tätig. Eine Übersicht über die Kunden von Planufer.




Kundenstimmen

Das ist unser Ziel: Unseren Kunden das geben, was sie wirklich brauchen.
Lesen Sie hier, was unsere Kunden dazu sagen.

Ich arbeite immer wieder gern mit Planufer zusammen. Denn hier weiß ich, dass meine Projekte von Anfang bis zum Ende in guten Händen sind!
Roswitha Babig, Agrarbörse Ost e.V.